Wie viele Valenzelektronen hat Natrium?

What is the valency of sodium(Na) Valenzelektronen

Natrium (Na) steht im Periodensystem an elfter Stelle. Natrium (Na) ist ein Alkali und sein Symbol finden Sie hier. Die Bildung von Bindungen durch Valenzelektronen ist eine Funktion von Natriumatomen.

Viele Natriumsalze sind wasserlöslich. Im Laufe der Zeit wurden Natriumionen aus dem Wasser aus den Mineralien herausgelöst. Somit sind Natrium und Chlor die am häufigsten gelösten Elemente in den Ozeanen. Natrium ist ein weiches, silbrig-weißes Metallic. Natrium, das 2,8 Prozent der Erdkruste ausmacht, ist das am häufigsten vorkommende Alkalimetall. Es kommt in vielen Verbindungen in der Natur vor, einschließlich des gewöhnlichen Salzes Natriumchlorid (NaCl), das das Mineral Halit bildet. Dieser macht etwa 80 Prozent der gelösten Bestandteile des Meerwassers aus.

Natriumelement

Geschichte

Während Natrium das sechsthäufigste Element auf dem Planeten ist und 2,6 % der Erdkruste ausmacht, ist es ein reaktives Element, das in der Natur selten vorkommt. Sir Humphry Davy war der erste, der reines Natrium durch Elektrolyse von NaOH (Ätznatron) isolierte. Da sich Natrium bei Kontakt mit Wasser entzünden kann, sollte es trocken gehalten werden. Bei der Herstellung von Titan, Sodamid und Natriumcyanid wird Natrium verwendet. Als Kühlmittel in Kernreaktoren wurde flüssiges Natrium verwendet. Straßenlaternen verwenden Natriumdampf, um ein helles gelbes Licht zu erzeugen.

Verwendet

Natrium wird in Kernreaktoren als Wärmetauscher und in der chemischen Industrie als Reagenz verwendet. Natriumsalze sind jedoch vielseitiger als das Metall. Ein nützliches Natriumsalz ist Natriumcarbonat, auch bekannt als Waschsoda. Es kann zum Enthärten von Wasser verwendet werden. Kochsalz ist Natriumchlorid, die häufigste Natriumverbindung. Es wird in Lebensmitteln und zum Schmelzen von Eis auf Straßen im Winter verwendet. Es kann auch in der chemischen Industrie als Rohstoff verwendet werden.

Position von Natrium im Periodensystem

Position von Natrium im Periodensystem

natürliche Fülle

Das sechsthäufigste Element auf der Erde ist Natrium, das 2,6 % der Erdkruste ausmacht. Die am häufigsten vorkommende Verbindung ist Natriumchlorid. Dieses Salz ist sehr wasserlöslich und ist während der gesamten Lebensdauer des Planeten in die Ozeane gelangt. Viele Salzbetten oder “Seen” können jedoch in Gebieten gefunden werden, in denen alte Meere verschwendet wurden. Es kann auch in vielen Mineralien gefunden werden, einschließlich Sodalith, Zeolith und Kryolith. Es kommt in der Natur nicht vor, weil Natrium so reaktiv ist. Die Elektrolyse von trockenem geschmolzenem Natriumchlorid wird zur Herstellung von Natriummetall verwendet.

Ordnungszahlelf
atomares Gewicht22,9898
Siedepunkt882,9 °C (1,621 °F)
Schmelzpunkt97,81 °C (208 °F)
spezifisches Gewicht0,971 (20°C)
Oxidationsstufen+1, -1 (selten)
Elektronenkonfiguration2-8-1 oder 1 s 2 2 s 2 2 p 6 3 s 1

biologische Rolle

Alle Lebewesen benötigen Natrium, was die Menschen seit prähistorischen Zeiten wissen. Wir haben ungefähr 100 Gramm Natrium in unserem Körper, aber wir verlieren es ständig auf unterschiedliche Weise. Alles, was wir brauchen, ist Natrium aus der Nahrung. Hoher Blutdruck kann durch überschüssiges Natrium verursacht werden. Der menschliche Körper benötigt Natrium für viele Funktionen. Eine Person sollte nur 3 Gramm Salz pro Tag zu sich nehmen. Es hilft den Zellen, Nervensignale zu übertragen und den Wasserspiegel im Gewebe zu regulieren.

Was sind die Valenzelektronen für Natrium (Na)?

Element der Gruppe 1 Natrium ist Natrium. Das Valenzelektron bezieht sich auf die Anzahl der Elektronen, die auf der letzten Umlaufbahn der Schale verbleiben. Die Valenzelektronen sind die Anzahl der Elektronen, die in der Schale verbleiben, nachdem die Elektronenkonfiguration abgeschlossen ist. Die Eigenschaften eines Elements werden durch die Valenzelektronen bestimmt. Sie beteiligen sich auch an der Bildung von Bindungen.

Die Elektronenkonfiguration für Natrium (Na) zeigt an, dass die letzte Schale (Umlaufbahn) von Natrium ein Gesamtelektron enthält. Diese Seite hat einen Artikel, der die Elektronenkonfiguration für Natrium (Na) erklärt. Sie können es bei Bedarf lesen.

Was sind die Valenzelektronen für Natrium (Na)

Wie viele Elektronen, Protonen und Neutronen enthält das Natrium(Na)-Atom?

Der Kern befindet sich in der Mitte eines Atoms. Der Atomkern beherbergt Protonen und Neutronen. Die Ordnungszahl von Na (Na) ist 11. Die Anzahl der Protonen wird als Ordnungszahl bezeichnet. Die Anzahl der in Natrium gefundenen Protonen beträgt 11. Der Kern ist durch eine kreisförmige Umlaufbahn (oder Hülle) geschützt, die Elektronen enthält, die Protonen entsprechen. Das bedeutet, dass das Natriumatom insgesamt elf Elektronen enthält.

Die Differenz zwischen der Zahl der Atome und der Zahl der Atommassen bestimmt die Zahl der Neutronen in einem Element. Das bedeutet, dass Neutronenzahl (n) = Atommasse (A) + Ordnungszahl (Z).

Wir wissen, dass die Ordnungszahlen von Natrium und die Atommassenzahlen 11 bzw. 23 sind (22,989769). Neutron (n) = 23 – 11 = 12. Die Anzahl der in Natrium (Na) gefundenen Neutronen ist daher 12.

Valenz ist die Fähigkeit eines Atoms eines chemischen Elements, eine bestimmte Anzahl chemischer Bindungen mit anderen Atomen einzugehen. Es nimmt Werte von 1 bis 8 an und kann nicht gleich 0 sein. Es wird durch die Anzahl der Elektronen eines Atoms bestimmt, die aufgewendet werden, um chemische Bindungen mit einem anderen Atom zu bilden. Die Wertigkeit ist ein reeller Wert. Numerische Werte der Wertigkeit werden mit römischen Ziffern angegeben (I, II, III, IV, V, VI, VII, VIII).

Wie findet man die Anzahl der Valenzneutronen in einem Natriumatom (Na)?

Dies sind die Schritte zur Bestimmung des Valenzelektrons. Eine davon ist die Elektronenkonfiguration. Ohne eine Elektronenkonfiguration ist es unmöglich, die Wertigkeit eines Elements zu bestimmen. Es ist einfach, die Wertigkeit eines beliebigen Elements zu bestimmen, indem man die Elektronenkonfiguration kennt. Diese Seite hat einen Artikel, der die Elektronenanordnung erklärt. Sie finden es hier. Dieser Artikel konzentriert sich auf die Elektronenkonfiguration.

Es ist jedoch möglich, Valenzelektronen zu identifizieren, indem Elektronen gemäß dem Bohr-Prinzip platziert werden. Wir werden jetzt lernen, wie man die Valenzelektronen für Natrium (Na) identifiziert.

Berechnung der Anzahl der Elektronen in Natrium (Na)

Zunächst müssen wir die Anzahl der im Natriumatom (Na) vorhandenen Elektronen kennen. Sie müssen wissen, wie viele Protonen in Natrium enthalten sind, um die Anzahl der Elektronen zu bestimmen. Um die Anzahl der Protonen in Natrium zu kennen, müssen Sie auch seine Ordnungszahl kennen.

Zur Bestimmung der Ordnungszahl wird ein Periodensystem benötigt. Das Periodensystem enthält die Ordnungszahlen der Elemente Natrium (Na). Die Anzahl der Protonen oder Elektronen, die gleich der außerhalb des Kerns befindlichen sind, wird als Ordnungszahl bezeichnet.

Das bedeutet, dass wir jetzt sagen können, dass die Anzahl der Elektronen im Natriumatom (Na) gleich seiner Ordnungszahl ist. Die Ordnungszahl für Natrium (Na) ist 11, wie im Periodensystem zu sehen ist. Das Natrium (Na)-Atom enthält elf Elektronen.

Die Begriffe „ Oxidationsgrad “ und „ Wertigkeit “ sind zwar nicht identisch, aber zahlenmäßig nahezu identisch. Die bedingte Ladung eines Atoms wird als Oxidationszustand bezeichnet. Es kann entweder positiv oder negativ sein. Valenz bezieht sich auf die Fähigkeit eines Atoms, Bindungen einzugehen. Es kann keinen negativen Wert haben.

Sie müssen Elektronenkonfigurationen von Natrium (Na) durchführen

Wichtiger Schritt 2 Dieser Schritt beinhaltet die Anordnung der Elektronen in Natrium (Na). Wir wissen, dass die Gesamtzahl der Elektronen in Natriumatomen elf beträgt. Die Elektronenkonfiguration für Natrium (Na) zeigt, dass sich zwei Elektronen in der K-Schale, acht in der L-Schale und eines in der Umlaufbahn befinden.

Die erste Schale von Natrium enthält zwei Elektronen, während die zweite Schale acht Elektronen enthält. Die dritte Schale (Orbit) hat jedoch ein Elektron. Durch die Unterbahn hat Natrium (Na) eine Elektronenkonfiguration von 1s 2  2s 2  2p 6  3s 1 .

Berechnen Sie die Gesamtelektronen und bestimmen Sie die Valenzschale

Der dritte Schritt besteht darin, die Umlaufbahn der Valenzschale zu bestimmen. Die Valenzschale ist die letzte Schale nach der Elektronenkonfiguration. Ein Valenzelektron ist die Summe aller Elektronen, die sich in einer Valenzschale befinden. Die Elektronenkonfiguration für Natrium zeigt, dass die letzte Schale ein Elektron (3s 1 ) enthält. Die Valenzelektronen für Natrium (Na) sind daher eins.

  1.  Die Wertigkeit ist ein numerisches Merkmal der Fähigkeit von Atomen eines bestimmten Elements, sich mit anderen Atomen zu verbinden.
  2. Die Wertigkeit von Wasserstoff ist konstant und gleich eins.
  3. Die Wertigkeit von Sauerstoff ist ebenfalls konstant und gleich zwei.
  4. Die Wertigkeit der meisten anderen Elemente ist nicht konstant. Sie kann durch die Formeln ihrer binären Verbindungen mit Wasserstoff oder Sauerstoff bestimmt werden.

Zusammengesetzte Form von Natrium (Na).

Natrium ist durch sein Valenzelektron an der Bildung von Bindungen beteiligt. Das Valenzelektron von Natrium ist bekanntlich eins. Dieses Valenzelement ist an der Bildung von Bindungen mit anderen Elementen beteiligt.

Die Elektronenkonfiguration für Chlor zeigt an, dass Chlor sieben Valenzelektronen enthält. Das Valenzelektron des Natriumatoms wird durch das Chloratom an das Chlorelektron abgegeben.

Das bedeutet, dass Chlor die Elektronenstruktur von Argon und das Natriumatom die Elektronenkonfiguration von Neon annehmen kann. Durch Elektronenaustausch bilden Chlor- und Natriumatome Natriumchlorid (NaCl)-Bindungen. Ionenbindung ist Natriumchlorid (NaCl).

Wie viele Valenzelektronen hat Natrium (Na+)?

Die Elektronenkonfiguration ist abgeschlossen, wenn die Hülle gebildet ist, die das letzte Elektron des Natriumatoms enthält. Die Wertigkeit für Natrium ist in diesem Fall 1. Das wissen wir. Während der Bindungsbildung geben Elemente mit 1, 2 oder drei Elektronen in ihrer letzten Schale diese Elektronen an die nächste Schale ab.

Kationen sind Elemente, die durch Abgabe von Elektronen Bindungen eingehen. Dies bedeutet, dass Natrium ein Kationenelement ist. Natrium gibt das Elektron aus der Hülle ab, die die Bindungen gebildet hat, und verwandelt sich dann in Natriumionen.

Wie viele Valenzelektronen hat Natriumion (Na+).

Die Elektronenkonfiguration für das Natriumion (Na + ) ist 1s 2  2s 2  2p 6 .  Die Elektronenkonfiguration für Natriumionen zeigt, dass Natriumionen nur zwei Schalen haben, während die letzte Schale acht Elektronen enthält.

Die Elektronenkonfiguration zeigt an, dass das Natriumatom die Elektronenanordnung von Neon hat. In diesem Fall wäre die Wertigkeit für das Natriumion +1. Die Valenzelektronen für das Natriumion (Na + ) sind acht, da die Schale, die die letzte Schale des Natriumions enthält, acht Elektronen hat.

Was ist die Wertigkeit von Natrium (Na)?

Wertigkeit (oder Wertigkeit) ist die Fähigkeit des Atoms eines Elements, sich mit einem anderen Atom bei der Bildung eines Moleküls zu verbinden. Die Wertigkeit ist die Anzahl der ungepaarten Elektronen, die in der letzten Umlaufbahn eines Elements gefunden werden.

Die Elektronenkonfiguration von Natrium (Na) zeigt an, dass sich innerhalb der letzten Umlaufbahn von Natrium ein ungepaartes Elektron befindet.

Was ist die Wertigkeit von Natrium (Na)

Die Wertigkeit von Natrium ist also 1.

Fakten

  • Um eine leuchtend gelbe Farbe zu erzeugen, verwenden Feuerwerkskörper Natrium. Manchmal kann die Farbe andere Farben in einem Feuerwerk überwältigen.
  • Natrium, das 2,6 % der Erdoberfläche ausmacht, ist das sechsthäufigste Element.
  • Viele Mineralien enthalten Natrium, einschließlich Natronsalpeter und Zeolith.
  • Die dominante gelbe Farbe von un ist auf die D-Linien des Natriumspektrums zurückzuführen.
  • Obwohl Natrium in der Natur nicht natürlich vorkommt, gibt es viele Natriumverbindungen. Salz oder Natriumchlorid ist die häufigste Verbindung.
  • Natrium ist das häufigste Alkalimetall.
  • Natrium kann auf Wasser schwimmen. Dadurch zersetzt es sich und es entstehen Wasserstoff und das Hydroxid. Es kann sich auf Wasser spontan entzünden. Bei Temperaturen unter 115°C entzündet es sich normalerweise nicht an der Luft.
  • China, die Vereinigten Staaten und Indien sind die drei größten Nationen, die Natrium produzieren. Die Elektrolyse von Natriumchlorid führt zur Massenproduktion von Natriummetall.
  • Bei einem Flammentest verbrennt Natrium mit einer hellgelben Farbe.

Natriumverbindungen

Natrium bildet mit fast jedem Anion leicht Verbindungen. Die meisten Natriumverbindungen lösen sich in Wasser auf. Hier sind einige gängige Natriumverbindungen und ihre Eigenschaften.

Natriumacetat
Natriumacetat ist auch als “Essigsäure” bekannt. Es ist in Wasser sehr gut löslich. Es findet sich in Handwärmern als Quelle für Natriumionen und als Würzmittel in aromatisierten Lebensmitteln.

Sodium Sulfide
Natriumsulfid kann als farbloser Feststoff beschrieben werden. Es wird industriell durch eine carbothermische Reaktion hergestellt. Auch dieser Feststoff oxidiert beim Erhitzen. Diese Verbindung kann auch zum Lösen des Lignins in Holzfasern bei der Papierherstellung sowie bei der Herstellung von Kautschukchemikalien und Bleichmitteln verwendet werden.

Sodium Bicarbonate
Natriumbicarbonat, ein weißes Pulver mit Kristallstruktur, ist bei Raumtemperatur ein Feststoff. Es ist allgemein als Backpulver bekannt und hat viele Verwendungsmöglichkeiten als Anti-Antazida. Es neutralisiert die Magensäure und lindert unter anderem Sodbrennen. Die neutralisierenden alkalischen Eigenschaften eines Natriumbicarbonats ermöglichen es ihm, mit Säuren zu reagieren. Dies macht es zu einer wirksamen Backzutat sowie zu einem Trockenchemikalien-Feuerlöscher.

Sodium Benzoate
Diese Verbindung ist weiß und geruchlos. Es wird durch die Kombination von Natriumhydroxid mit Benzoesäure hergestellt. Wenn es in Wasser gegeben wird, “zerlegt” sich Natriumbenzoat in Natrium- und Benzoesäureionen. Diese Verbindung findet sich häufig in Konservierungsmitteln für Lebensmittel.

Sodium Bromide
Natriumbromid, ein weißer Feststoff, ist leicht wasserlöslich. Es hat viele Verwendungsmöglichkeiten. Es kann als Katalysator und Reagenz, Desinfektionsmittel sowie als Quelle für Bromidionen verwendet werden. Diese Verbindung entsteht auch durch die Reaktion von Natriumhydroxid mit Bromwasserstoff. Es kommt nicht in der Natur vor.

Natriumcitrat
Diese Verbindung ist ein weißes, kristallisiertes Pulver. Es wirkt als Alkalisierungsmittel.

Natriumchlorid
Natriumchlorid, ein weißer, kristallartiger Feststoff, ist leicht wasserlöslich. NaCl ist bekannt für seine Rolle in der Küche, wo es als Speisesalz dient. Natriumchlorid kann aber auch durch Raffinieren von Meerwasser gewonnen und zur Herstellung anderer chemischer Verbindungen (z . B. Natriumbicarbonat) verwendet werden. Erfahren Sie spannende Fakten über Salz.

Natriumfluorid
Diese Verbindung wird durch Neutralisation von Flusssäuren mit Basen (z. B. Natriumhydroxid) hergestellt. Es ist eine weiß/grüne kristalline Flüssigkeit, die sich in Wasser auflöst. Diese Verbindung wird auch als Holzschutzmittel und chemisches Mittel, Insektizid sowie als Quelle für Fluoridionen verwendet.

Natriumhydroxid
Gewöhnliche anorganische Basen werden auch als „Ätznatron“ bezeichnet. Dieser weiße, kristallartige Feststoff wird durch elektrolytisches Chloralkali hergestellt und kann für eine Vielzahl von Zwecken verwendet werden. Es kann als Konservierungsmittel zur Konservierung von Lebensmitteln und als Bestandteil in verschiedenen Arzneimitteln verwendet werden ( z. B. Aspirin kann auch in Seifen/Waschmitteln gefunden werden.

Natriumhypochlorit
Die klare Lösung Natriumhypochlorit hat einen gelblichen Farbton. Es entsteht durch die Reaktion von Natriumhydroxid und Chlor. Wenn es dem Abwasser zugesetzt wird, reduziert dieses gängige Bleichmittel Gerüche.

Natriumnitrat
Viele Lebensmittelkonservierungsmittel enthalten Natriumnitrat (oder Natriumnitrit). Sie konservieren bestimmtes Fleisch, Käse und andere Lebensmittel.

Natriumjodid
Natriumjodid, ein weißes Pulver ohne Geruch, kann im Folgenden gefunden werden: Es wird durch Reaktion von Natriumkarbonat mit Jodwasserstoffsäure hergestellt. In organischen Synthesen wird häufig Natriumiodid als Reagenz verwendet. Es wird auch verwendet, um Jodmangel vorzubeugen, da es eine Quelle ist.

Sodium Phosphates
Eine Gruppe von Chemikalien sind Natriumphosphate. Diese Chemikalien bestehen aus Natrium, Sauerstoffatomen und Phosphor. Mononatriumphosphat wird durch Neutralisation von Phosphorsäuren hergestellt und als Emulgator verwendet. Es wird ähnlich wie Mononatriumphosphat hergestellt. Dinatriumphosphat kann zum Enthärten von Wasser verwendet werden. Trinatriumphosphat entsteht, wenn Natriumhydroxid die Phosphorsäure neutralisiert. Es wird in chemischen Entfettungsmitteln verwendet.

Sodium Carbonate
Natriumcarbonat ist auch als “Soda-Asche” bekannt und ist ein weißer, kristallener Feststoff, der sich in Wasser auflöst. Dieses basische Salz, das aus Salz und Kalkstein gewonnen wird, wird unter anderem als Lebensmittelzusatzstoff oder Reinigungsmittel verwendet. Es kann auch als Waschsoda verkauft werden, das teurer ist als Backsoda.

Sodium Sulfate
Natriumsulfat kann als weiße, kristalline Flüssigkeit beschrieben werden. Es wird hauptsächlich im verarbeitenden Gewerbe eingesetzt. Es wird aus Natriumchlorid und Schwefelsäure hergestellt. Es kann auch zur Herstellung von Papier und Glas sowie anderen Chemikalien verwendet werden.

Verweise:

  1. Martin R. Feldman, J.Chem. Bildung, 1980.
  2. Gatti, M.; Tokatly, I.; Rubio, A. (2010). “Natrium: Ein Charge-Transfer-Isolator bei hohen Drücken”.
  3. John M. Thomas, Peter P. Edwards, Vladimir L. Kuznetsov, Sir Humphry Davy: Boundless Chemist, Physicist, Poet and Man of Action., ChemPhysChem., 2008.
  4. West, Robert (1984). CRC, Handbuch der Chemie und Physik . Boca Raton, Florida: Verlag der Chemical Rubber Company.
Alexander Stephenson

Kandidat der chemischen Wissenschaften, Chefredakteur von Guide-scientific.com. Dozentin an mehreren internationalen Online-Schulen, Mitglied der Jury von Chemiewettbewerben und Autorin wissenschaftlicher Artikel.

Rate author

Kommentar verfassen